Streamer Highlights der Woche – Karens Geld und Dreams Gesicht

Auch in den letzten Tagen haben wieder einige Streams auf Twitch und anderen Kanälen für Schlagzeilen gesorgt.

Wir haben in den News drei Highlights zusammengefasst, die in der Community für die größten Diskussionen gesorgt haben. Mit dabei ist auch die Veränderung der Twitch Auszahlungspolitik.

Erpresst Karen Liao ihre Follower?

Karen Liao gehört auf Twitch noch zu den neueren Gesichtern. Ihr folgen derzeit gut 4.000 Zuschauer. Auf TikTok ist Liao mit über 435.500 Followern indes schon reichlich bekannt. Hat die junge Dame nun wohl zu unlauteren Mittel gegriffen, um ihre Zahl der User auf Twitch zu erhöhen? Erpresst sie sogar die Zuschauer?

Ein Clip hat die Runde gemacht, in dem Liao einen User direkt anspricht.

Hast du mir gerade einen Dollar geschickt? Was soll ich mir davon kaufen?“ fragte die Streamerin. Schließlich erhalte sie davon gerade einmal 60 Cent“,

so die Streamerin in ihrem Video.

Die Leute sollen doch bitte nicht so arm sein und ihren Twitch Account entsprechend unterstützen. Gleichzeitig hat sie dem User gedroht, ihn zu sperren. Der Shitstorm ließ natürlich nicht lange auf sich warten. Die Community reagierte geschockt.

Karen Liao hat sich mittlerweile aber zu dem Vorfall geäußert, der Situation in ein etwas anderes Licht rückt. Die Aussage sei aus dem Zusammenhang gerissen. Besagter Zuschauer habe sich im Chat toxisch verhalten und andere Zuschauer angepöbelt.

Gleichzeitig habe er damit geprahlt, wieviel Geld er habe und wieviel er spenden wolle. Da schlussendlich ein Dollar überwiesen wurde, sei ihre Reaktion auf die vorherigen Provokationen gerechtfertigt gewesen.

Dream will sein Gesicht zeigen

Dream gehört zu den erfolgreichsten Youtubern aller Zeiten. Der 23jährige hat eine riesige Fangemeinde von über 30 Millionen Followern. Mit seinen

Squid Game
Bild: Sascha Kircher.

verrückten Videos und seiner angenehmen Stimme hat sich Dream ein Herr ans Fans geschaffen. Interessant ist, dass Dream noch nie jemand in „Natur“ gesehen hat. Sein Markenzeichen ist die Maske, die er bei jeder Übertragung trägt.

In der Vergangenheit haben bereits heraushängende Haare für hysterische Fan-Reaktionen gesorgt. Nun plant Dream seinen ganz großen Coup. Das „Face-Reveal“ steht an.

Dream wird also sein Gesicht zeigen. Wann der große Moment ist, darüber kann momentan noch spekuliert werden. Angeblich soll es bis spätestens zum 7. Oktober so weit sein.

Aus den Videos von Dream geht jedoch hervor, dass sich das Face-Reveal auch noch bis zu Weihnachten hinziehen kann. Laut eigener Aussage wird Dream seinen Youtube-Kanal zu Weihnachten komplett löschen, wenn er bis dahin nicht sein Gesicht gezeigt hat

Klar ist, dass es so weit bei einer Reichweite von 30 Millionen Fans nicht kommen wird.

Twitch ändert seine Gewinn-Beteiligungen

Für heftige Diskussionen hat zudem die Nachricht gesorgt, dass Twitch im Juni 2023 seine Auszahlungsbedingungen ändern wird. Bekannt ist, dass die Einnahmen aktuell 50/50 zwischen dem Unternehmen und den Streamern aufgeteilt werden.

Einige Top-Streamer haben jedoch Sonderkonditionen. Sie erhalten 70 Prozent der Gelder. Mehrfach wurde gefordert, dass Twitch auch die Auszahlungen für die kleineren Kanäle und für die Anfänger anpassen soll.

Twitch hat die Anpassung nun vorgenommen, aber in die „falsche“ Richtung. Für alle Streamer soll es ab Juni 2023 „nur“ 50 Prozent der Einnahmen geben. Die bestehenden Top-Kanäle erhalten weiterhin eine Sonderbehandlung 70/30, jedoch nur bis zu maximal 100.000 Euro Umsatz. Alle darüberliegenden Einnahmen werden im 50/50 Verhältnis geteilt.

Die Reaktionen in der Szene sind logischerweise gespalten. Vor allem die deutschen Top-Streamer haben sich fast einheitlich gegen das neue Belohnungssystem ausgesprochen.