Casino Streams auf Twitch vor dem Aus?

Die Nachricht von Twitch hat eingeschlagen wie eine Bombe. Der Streaming-Anbieter hat angekündigt, seine Sicherheitsregeln im Glücksspiel-Bereich zu verschärfen.

Auf Twitter hat Twitch die neuen Bestimmungen bekanntgeben, die offiziell am 18. Oktober in Kraft treten sollen. Bedeuten die neuen Vorschriften das Aus für die zahlreichen, erfolgreichen Twitch Casino Streamer?

Die Antwort muss an dieser Stelle noch offengelassen werden, da Twitch mit seiner Ankündigung für mehr Verwirrung und nicht wirklich für Klarheit sorgt.

Nur noch Glücksspiel-Unternehmen, die den Spielerschutz erfüllen

Das Casino-Streaming hat in den zurückliegenden zwei bis drei Jahren einen enormen Boom erlebt. Es gibt nicht weniger Kanalbetreiber, die ihre User mit an den Slots bzw. an die virtuellen Roulette- und Blackjack-Tische nehmen.

Gesponsert werden Streamer dabei von den Glückspiel-Unternehmen, die die Streams als idealen Marketingweg für sich ausgemacht haben. Genau damit könnte nun aber Schluss sein bzw. wird das Angebot extrem eingeschränkt.

Twitch will das Glücksspiel an den Spielautomaten, beim Roulette und beim Dice insofern einschränken, dass nur von Online Anbietern gestreamt werden kann, die alle Sicherheitsvorkehrungen beim Spielerschutz komplett erfüllen.

Bekannt ist nun aber, dass einige Unternehmen, die von den Streamern bevorzugt werden, genau diesen Punkt in der Vergangenheit nicht wirklich ernstgenommen haben. Twitch legt an dieser Stelle auch gleich vier Namen vor, deren Streams ab dem 18. Oktober verboten sein sollen, konkret:

  • Stake.com
  • Rollbit.com
  • Duelbits.com
  • Roobet.com

Weitere Plattformen können folgen.

Legale Glücksspiel soll weiter möglich sein

Die Twitch Ankündigung ist aber nicht gleichzusetzen mit einem generellen Spielverbot. Die Streamer müssen sich lediglich andere, neue Partner für die Übertragungen suchen. Ob die Verträge für die Spieler dann jedoch so lukrativ sind, wie zum Beispiel bei Stake.com, darf bezweifelt werden.

Twitch selbst schreibt in der Ankündigung, dass man den eigenen Fokus vornehmlich auf Sportwetten, Fantasy Sport und Online Poker legen will.

Es bleiben viele Fragen offen

Da der Streaming-Dienstleister das Casino Glücksspiel nicht generell von der Webseite verbannt, bleiben letztlich viele Fragen offen. Es gibt einige Details im Twitch Statement, die unterschiedlich interpretiert werden können.

Fakt ist, dass alle Online Casino mit einer US-Lizenz von den neuen Bestimmungen nicht betroffen sind. Was jedoch mit den seriösen, europäischen Online Casinos wird, zum Beispiel mit einer Lizenz der Malta Gaming Authority, ist ungeklärt.

Aktuell scheint es so, dass lediglich die Curacao Casinos nicht mehr gestreamt werden können, wobei es sich an dieser Stelle aber um eine Vermutung handelt. Twitch wird sich bis zu 18. Oktober nochmals äußern müssen, um vor allem bei denen eigenen Streamern für Klarheit zu sorgen.

Community mit geteilter Meinung

Die Reaktionen auf Twitter zeigen, dass es in der Community unterschiedliche Meinungen zu den Casino Streams gibt. Ein Teil der User hält die Einschränkung für überfällig. Die überwiegende Mehrheit kann die Regeln aber nicht verstehen, da die Streaming-Angebote nur für registrierte User ab 18 Jahren offen sind.

In der Streamer-Szene selbst waren in den zurückliegenden Monaten heftige Diskussionen, um das Online Glücksspiel entbrannt. Die Casino-Streamer sahen sich teilweise heftigen Anfeindungen ausgesetzt, da man den Jugendschutz und die Spielsucht-Prävention nicht ernstnehme. Vermutlich steckt aber eine gewisse Portion Neid hinter den Aussagen, der anderen Kanal-Betreiber, da diese von derartigen Einnahmequellen nur träumen können.