„7 vs. Wild“ Folge 4 – Die erste Nacht

Ohne zu viel zu verraten, überstanden haben die sieben Teilnehmer die Nacht allesamt, mehr oder weniger gut. Hier ist das Video.

In der vierten Folge von 7 vs. Wild kehrt die Produktionsfirma wieder zum Spielfilm-Format zurück. Knapp 85 Minuten lang ist die Folge „Die erste Nacht“. Um was geht’s? Klar – um die erste Nacht in der Wildnis von Panama.

Joris: Wildcard Teilnehmer am entspanntesten

Die bisherige Überraschung der Challenge ist sicherlich Joris, der Wildcard-Teilnehmer. Joris gibt sich absolut entspannt und locker. Zumindest am Abend hat er noch den Ausblick aufs Meer genossen. In der Nacht baute er dann aus Langeweile seinen Schlafplatz nochmals um.

Am ersten Morgen auf der Insel hat sich dann aber ein Problem herauskristallisiert, welches für Joris in den kommenden Tagen noch zum Verhängnis werden könnte. Ihm ist es bisher nicht gelungen Feuer zu machen, obwohl die Ansätze der Feuerstelle durchaus professionell aussehen.

Im Fazit nur ersten Nach kann gesagt werden, dass alle Teilnehmer mit ihrem Lager noch nicht wirklich zufrieden sind. Sie werden den neuen Tag in Panama sicher nutzen, um entweder umziehen bzw. die Schlafstätte komfortabler zu gestalten.

Sascha und die Angst vor Krokodilen

Fitness Influencer Sascha – ein Mann wie ein Baum – hat panische Angst vor Krokodilen. Er scheint zu jeder Tag- und jeder Nachtstunde mit einem Angriff der Krokodile zu rechnen. In die Kamera erklärt er, weshalb er seinen Schlafplatz so gewählt hat und dieser ihn vor den Tieren schützen soll.

So richtig nachvollziehbar sind seine Erklärungen dann aber doch nicht, ebenso wenig wie seine beschriebene stundenlange Arbeit beim Heranschaffen vom Holz.

Bei Knossi scheint sich die Fußverletzung zurückgemeldet zu haben. Der Twitch Streamer befürchtet, dass sich die Wunde doch noch entzündet. Über Nacht sind die Schmerzen mit voller Wucht zurückgekommen.

Knossi benötigt derzeit für wenige Meter bis zum Wasser eine halbe Stunde. Ob die Verletzung den König des Internets schlussendlich zum Aufgeben zwingt oder ob Knossi weiter am Öffnen der Kokosnüsse scheitert (und damit den „Hungertod“ stirbt), bleibt abwarten.

Die erste Challenge des Tages

Noch kein wirkliches Thema ist die erste Challenge. Die Tagesaufgabe wird in der vierten Folge von 7 vs. Wild lediglich angerissen.

Die Teilnehmer müssen sich auf den vorhandenen Utensilien und ihren Fundstücken auf der Insel einen Pfeil und Bogen bauen. Des Weiteren muss ein Ziel gebaut werden, welche sich einen Meter höher als der Abschussort befindet.

In der Challenge muss dann geschossen werden. Es zählen nur Pfeile, die letztlich im Ziel stecken bleiben. Die sieben Punkte für die erste Tagesaufgabe holt sich der Teilnehmer, der mit seinem Pfeil die weiteste Strecke erfolgreich geschossen hat.

In der Folge 4 von 7 vs. Wild ist zu sehen, dass sich die Kandidaten auf die Suche nach entsprechenden Materialen für den Pfeil- und Bogenbau machen, mehr noch nicht. Vom eigentlichen Bau des Geschosses sowie vom Schießen selbst, ist noch nicht zu sehen. Mit der der eigentlichen Challenge wird’s dann vermutlich in der nächsten Folge von 7 vs. Wild weitergehen.

Otto, Ex-Soldat und Outdoor-Spezialist, findet am Ende in seiner Umgebung mehrere tote Haie. Otto scheint zumindest etwas irritiert. Spoiler.

“7 vs Wild” Panama 2022 – alle Folgen und Videos