Twitch der Woche: Kurioses aus der Streamerwelt

Knossi und MontanaBlack, ein Hot Tub Bikini Model und ein betrunkener Kanadier. Im „Top Twitch der Woche“ zeigen wir euch, was in den letzten Tagen in der Twitch Community so los war. Und schon geht’s los.

Kanadier fällt im Suff ins Bett

Der kanadische Streamer Dave Prezoh (24) wurde von den Twitch Zensoren mit einem 3tägigen Bann belegt. Prezoh hatte sich vor laufender Kamera die Kante gegeben und war im Anschluss sturzbetrunken. Ihm wurde so schlecht, dass er sich übergeben musste. Im Anschluss zog er sich nackt aus und legte sich in Bett, um seinen Rausch auszuschlafen.

Irgendetwas hat Dave Prezoh dann aber doch geweckt, sodass er sich wieder von der Matratze erhob und zu seinem PC taumelte, immer noch nackt. Erst dort fiel ihm dann auf, dass der Twitch Stream die ganze Zeit weitergelaufen war und die peinliche Szene in alle Welt gebracht hat. Vermutlich war es nicht einmal der Alkohol, sondern die Nacktheit, die zur dreitätigen Sperre geführt hat.

Dave Prezoh ist seit 2014 als Streamer aktiv. Er hat durchschnittlich 370 Live-User. 2021 ist er zum Twitch-Partner aufgestiegen. Der Kanadier spielt vorwiegend Mario Kart 8 oder Super Mario 64.

Danyell TheDanDangler
Danyell; Bild: Twitter.

Bikini führt zur sechsten Verbannung

Bleiben wir direkt bei der Nacktheit, wenn auch nur „halb“. Ihr mittlerweile sechste Twitch-Verbannung hat Danyell „TheDanDangler“ (22) kassiert. Sie ist bekannt für ihre Call of Duty- und ihre „Hot Tub“ Streams. Der Grund war einmal mehr ihre unangemessene Kleidung. Stein des Anstoßes soll ihr zu knapper Bikini gewesen sein. Danyell äußerte auf Twitter im Anschluss ihr Unverständnis.

Sie habe besagten Bikini bereits „eine Million Mal“ getragen, warum dies nun genau nicht mehr erlaubt sei, wisse sie nicht. Wissen muss man, dass Twitch beim Thema Nacktheit und Sexualität äußerst streng ist, auch wenn diese nur angedeutet ist. Als Ausnahme gilt, wenn die Kleidung ins Umfeld passt, also wenn der Stream im Bad oder am Strand gedreht wird.

Danyell ist seit 2019 Twitch Partnerin. Sie hat 400.000 Follower und schon in der Vergangenheit immer wieder für Aufsehen gesorgt. Anfang des Jahres hatte sie von Twitch bezahlte Krankheitstage gefordert.

Copyright Strike sorgt für Ärger in der deutschen Szene

Richtig Ärger gibt’s auch in der deutschen Streamer-Szene. Casino-Streamer Theo „Scurrows“ Bottländer hat einen Livestream von „AlphaKevin“ auf Twitch mit einem Copyright-Strike belegt. Es gilt in der Szene als ungeschriebenes Gesetz, dass Streamer untereinander keine Strikes benutzen, da den anderen Streamern damit die Einnahmen wegfallen.

„AlphaKevin“ hatte gegenüber die Scurrows gepostet: „Ich will das sie alle ihr Geld verlieren“. Des Weiteren hatte „AlphaKevin“ vermutet, dass Scurrows vermutlich einen falschen Wohnsitz (Madeira) angegeben habe, um Steuern zu hinterziehen.

MontanaBlack vertraut auf Knossi in der Wildnis

knossi-montanablack
Knossi und MontanaBlack; Bild: YouTube.

Twitch Streamer Knossi ist derzeit bei der Survival Show „7 vs. Wild“ dabei. Kollege MontanaBlack hat sich jetzt in seinem Stream zur Bewährungsprobe von Knossi geäußert. Die beiden Twitch-Stars stehen in direkter Verbindung. MontanaBlack glaubt, dass Knossi in der Wildnis seine Gegner durchaus überraschen kann und wird. Er habe den Willen, auf einer einsamen Insel die Survival zu überstehen.

Die härteteste Bewährungsprobe, so MontanaBlack scherzhaft, sei sicherlich das Nichtrauchen. Wer glaubt, dass MontanaBlack bereits vor der Ausstrahlung von „7 vs. Wild“ mit dem Ergebnis aufwarten kann, wird aber sicherlich enttäuscht. „Ja, ich werde das Ergebnis früher wissen, werde aber natürlich schweigen“, so der Streamer aus Buxtehude.