Knossi – der Außenseiter bei 7 vs. Wild?

Die zweite Staffel der Survival Show „7 vs. Wild“ steht in den Startlöchern. Die Dreharbeiten für die Teilnehmer beginnen bereits im August.

Als Exot unter den Survival Teilnehmern wird Jens Knossalla, besser bekannt als „Knossi“ dabei sein. Der bekannte Streamer begibt sich mit seinen Kontrahenten für eine Woche in die Wildnis.

Darum geht’s bei 7 vs. Wild

Knossi Knossalla
Bild: YouTube Screenshot.

Die Survival Show hat ein sehr einfaches Format. Die sieben Teilnehmer müssen genau eine Woche lang in völliger Isolation im Dschungel überleben.

Die ersten Interviews der Show-Teilnehmer haben gezeigt, dass die Kontrahenten den TV-Event sehr ernst nehmen, außer Knossi natürlich.

Der Twitch-Star hat die Show bisher eher ins Lächerliche gezogen. Es ist daher auch kein Wunder, dass Knossi als absoluter Außenseiter bei 7 vs. Wild gilt.

Die Top-Favoriten der Survival Show

Mit dabei ist natürlich wieder Fritz Meinecke, der als Organisator bereits die erste 7 vs. Wild Staffel aus dem Vorjahr zu verantworten hat. Meinecke ist als Abenteurer und Extrem-Sportler bekannt. Auf seinem Twitch- und seinem Youtube-Kanal teilt er seine Erfahrungen mit seiner Fangemeinde. Meinecke hat auf seinen verschiedenen Sozial-Media Plattformen mittlerweile fast eine Million Abonnenten.

Erst kürzlich ist er mit dem Fahrrad von Berlin nach Istanbul gefahren. Von Juli 2019 bis Februar 2020 hatte sich Fritz Meinecke ohne festen Wohnsitz durchs Leben geschlagen.

In der neuen 7 vs. Wilds Staffel hat sich der Protagonist des Events aber nicht nur „Spaß-Konkurrenz“ wie Knossi ins Boot geholt, sondern echte Gegnerschaft. Konkret wird mit Ottogerd Karasch ein ehemaliger Soldat dabei sein. Der 49jährige verfügt allein schon aus seinem Beruf heraus über beste Survival Erfahrungen. Sieben Tage in der Wildnis überleben ist für Karasch nicht im geringsten ein Problem.

Knossi nahm die Aufstellung von Ottogerd Karasch recht locker: „Er hat keine Chance. Gegen mich kannst du bringen, wen du willst“, sagte er in einem Interview. Nach einer kleinen Pause fügt Knossalla dann aber hinzu, dass ihm seine große Klappe schon häufiger Schwierigkeiten bereitet hat. Persönlich findet es der Stream-Star aber durchaus spannend, wenn Menschen an 7 vs. Wild teilnehmen, die noch keine große Survival Erfahrung haben.

Zu sehen ist die zweite Staffel von 7 vs. Wild übrigens im November auf Youtube.

Etwas Ernsthaftigkeit ist nun aber doch eingezogen

Bei aller Lockerheit mittlerweile scheint sich Knossi aber nun doch Gedanken zu machen. Er hat sich für die Vorbereitung Survival-Mattin ins Boot geholt. Der Outdoor Youtuber war im letzten Jahr selbst bei 7 vs. Wild dabei und beendete die Show auf dem zweiten Platz. Schon vor den Dreharbeiten wird Survival-Mattin Knossi unter seine Fittiche nehmen und mit ihm ein umfangreiches Survival-Training absolvieren.

Die Regeln der 7 vs. Wild Show besagen, dass die Teilnehmer nicht nur sieben Tage im Dschungel überleben müssen, sie dürfen auch genau nur sieben Gegenstände mit in das Abenteuer nehmen. Survival-Mattin hat die Liste für Knossi dabei schon mal geplant. Konkret soll der Twitch-Streamer mit den folgenden Gegenständen in die Dschungelwoche gehen:

  • Tarp
  • Moskitonetz
  • Feuerstahl
  • Messer
  • Paracord
  • Wasserfilter
  • Zigaretten

Knossi war zeitweise der führende Twitch-Streamer der Welt. Noch heute gehört Jens Knossalla in Deutschland zu den Top-5. Er hat auf Instagram 1,4 Millionen Follower, auf Twitch folgen ihm über 2 Millionen Fans.