Aufstieg des YouTube Boxens

Wenn Influencer und Sportler in den Ring steigen, um sich gegenseitig die Visage zu polieren, findet das eine Menge Zuschauer. Warum die Methode so gut funktioniert.

Der erste YouTube-Boxkampf fand 2017 statt. Was f√ľr eine Entwicklung dieser ansto√üen w√ľrde, konnte damals niemand vorhersehen.

Inzwischen hat sich eine ganze Reihe von YouTubern die Boxhandschuhe angezogen, und einige davon sind mit enormen Börsen belohnt worden.

Jeder Kampf wurde von Millionen Zuschauern verfolgt, gro√üe Hallen wurden komplett gef√ľllt, darunter in Manchester, Miami und London.

Wie alles begann

Im August 2017 ver√∂ffentlichten Joe Weller und Theo Baker ‚Äď zwei bekannte YouTuber mit 5 Mio. bzw. 800.000 Followern ‚Äď einen Boxkampf der beiden auf Wellers Kanal. Das Video diente ausschlie√ülich der Unterhaltung, aber dann reagierte ein anderer YouTuber namens KSI darauf und erkl√§rte, er werde gegen den Sieger antreten. KSI hat heute 26 Mio. Follower.

Weller ging als Sieger aus dem ersten Kampf hervor, und das war der Beginn eines neuen Box-Genres.

KSI Joe Weller Boxing
Die Initialz√ľndung.

KSI und Weller setzten ihren Kampf f√ľr September 2017. Schon vor dem Kampf kam es bei einer anderen Veranstaltung zu einer physischen Auseinandersetzung. Das Ganze war vielleicht nur Show, funktionierte aber hervorragend.

KSI ließ sich in der Folge von einem professionellen Boxer trainieren, während Weller sich ebenfalls intensiv vorbereitete.

Tatsächlich war es beeindruckend zu sehen, wie ernst beide Boxer den Kampf nahmen.

Am Ende erreichte der Fight mehr als 20 Mio. Views, und pl√∂tzlich schien ‚ÄěYouTube-Boxen‚Äú eine neue Sportart zu sein.

Logan Paul, einer der erfolgreichsten YouTuber aller Zeiten, erkannte das Potenzial am schnellsten und regte sofort Kämpfe zwischen KSI und dem mehrfachen Boxweltmeister Floyd Mayweather an.

Der Amerikaner verdiente Millionen Dollat mit den K√§mpfen und leitet heute eine eigene Getr√§nkefirma mit seinem fr√ľheren Gegner KSI.

Wachsende Popularität von YouTube-Boxkämpfen

2017 begr√ľndete also einen neuen, extrem profitablen, aber auch sehr unterhaltsamen Trend. Inzwischen gab es eine Serie von Boxk√§mpfen zwischen YouTubern. Hier eine Auswahl:

  • Jake Paul vs. Tyron Woodley
  • Jake Paul vs. NBA Star Nate Robinson
  • Deji vs. Alex Wassabi
  • AnEsonGib vs. Tayler Holder
  • KSI vs. Luis Alcaraz Pineda
  • Jake Paul vs. Tommy Fury

Medien und Boxpromoter haben ebenfalls entscheidende Anteile daran, dass aus einer reinen Spa√üveranstaltung eine millionenschwere Szene entstand. Au√üerdem muss man den Paul-Br√ľdern lassen, dass sie bei der Vermarktung ihrer K√§mpfe sehr geschickt vorgingen.

Und wie viel man auch von ihren F√§higkeiten als Boxer halten mag, beide waren bei Antritt zu ihren K√§mpfen in sehr guter physischer Verfassung, was f√ľr Boxer bekanntlich entscheidend ist.

Die bekanntesten YouTube-Kämpfer

  1. Jake Paul

Nachdem Paul seinen ersten Kampf gegen KSIs Bruder Deji gewonnen hatte, setzte er sich im Ring gegen eine ganze Reihe weiterer Gegner durch, darunter YouTuber AneSonGib, NBA-Spieler Nate Robinson und sogar die ehemaligen UFC-Kämpfer Ben Askren und Tyron Woodley.

Vergangenen Monat verlor er jedoch gegen Tommy Fury, den Bruder von Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury. Paul schwingt gerne gro√üe Reden vor seinen K√§mpfen und hat mehrfach erkl√§rt, er f√ľhle sich gut genug, um einen Titel im Boxen zu gewinnen.

  1. KSI

Sein Kampf gegen Joe Weller gilt als Beginn der YouTube Boxszene. Der Kampf gegen Logan Paul gilt als der größte, der bisher in dieser Szene ausgetragen wurde. Mit Spannung wird ein Kampf gegen Jake Paul erwartet, der die Niederlage seines Bruders wieder gutmachen will. Allerdings darf man bezweifeln, dass KSI zu diesem antreten wird, denn er hat den Boxring schon lange nicht mehr betreten und hat vermutlich nicht mehr ausreichend Motivation.

  1. Logan Paul

Logan Paul hat sich viel Respekt verschafft, indem er gegen die Boxlegende Floyd Mayweather antrat und √ľber die volle Kampfdistanz durchhielt. Nat√ľrlich hatte niemand einen Sieg Pauls erwartet, aber er hielt sich tapfer. Inzwischen mischt er bei der Wrestling Organisation WWE mit, wo er mit seinem Charisma und seiner Ausstrahlung auch gut hineinpasst.

Kritik von Boxfans

Verst√§ndlicherweise sind viele Boxfans ver√§rgert dar√ľber, dass es ein paar YouTubern gelungen ist, in die Boxszene einzudringen und Millionen von Dollar zu verdienen, obwohl sie keinerlei Verbindungen zum Boxen aufweisen k√∂nnen, w√§hrend es gleichzeitig nur wenigen Profis m√∂glich ist, √§hnliche B√∂rsen zu erzielen.

Allerdings muss man zugeben, dass das Preisgeld eben von der Strahlkraft der Teilnehmer abhängt und nicht davon, wie viel Talent jemand hat. Das gilt gerade im Boxen, denn dort werden die höchsten Preisgelder auch nicht immer dort ausgelobt, wo es die wichtigsten Titel zu gewinnen gibt.

Boxen mit YouTubern ist eine Modererscheinung, die wahrscheinlich wieder verschwinden wird, denn die Szene ist nur so gro√ü wie ihre wichtigsten Mitglieder. Die Gebr√ľder Paul verbinden sportliche Athletik mit polarisierenden Pers√∂nlichkeiten und sind genau deshalb so popul√§r. K√§mpfe mit anderen Teilnehmern werden nicht ann√§hernd so viel Zuspruch bekommen.

Kommentare
0 Kommentare